Das war das Coding-Summer Camp 2019: moinworld macht Schülerinnen fit für die IT von morgen

July 19, 2019

Summer Camp über drei Tage bei drei Hamburger Tech Unternehmen

Vom 26. bis zum 28. Juni 2019 haben wir zum zweiten Mal in Folge ein Coding Summer Camp für Schülerinnen sowie Abiturientinnen angeboten. Sechzehn junge Mädchen haben drei Tage lang in drei verschiedenen Firmen Ihre Programmier-Fähigkeiten ausgebaut, größtenteils ohne jegliche Vorkenntnisse. Die Workshops fanden in diesem Jahr bei Google, XING SE und SHARE NOW statt. Vor Ort konnten sich die Nachwuchscoderinnen darüber hinaus direkt mit den dort tätigen Entwicklerinnen austauschen und Einblicke in unterschiedliche IT-Berufe gewinnen.

Tag 1 bei XING SE

Am ersten Tag waren wir bei Xing im Spielbudenplatz Raum, mit Direktzugang zu einer wunderschönen Dachterasse mit Blick auf unsere Elphi.

XING Office

Margarita Esau, wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Fokus auf IT-Security und Consumer Information Systems der Uni Siegen, hat den Mädels eine Einleitung im Dialogflow gegeben und schnell wurde auch in Gruppenarbeit an einem Sprachassistenten zur Vermeidung von Essensverschwendung gearbeitet. Der Assistent sollte dem Nutzer helfen herauszufinden, ob Fisch noch genießbar ist.

XING Office
XING Office

Vorerst wurde gar nicht programmiert, sondern mit Post-its gearbeitet.

XING Office
XING Office

Die verschiedenen Ansätze wurden dann in einer Gruppenrunde vorgestellt, wobei sich viele verschiedene Herangehensweisen herauskristallisiert haben.

XING Office

Nach der Mittagspause ging es dann weiter mit Peter Friese von Google, der den Mädels gezeigt hat, wie sie die Dialoge, die sie gebaut hatten, programmiertechnisch umsetzen können und was für Probleme dabei oft auftauchen.

XING Office
XING Office

Zwischendurch hatten die Mädchen die Chance Angela Kapdan, Product Owner bei Xing, kennenzulernen, und ein wenig über die Plattform zu erfahren und wie sie Xing zu ihren Gunsten nutzen können.

XING Office

Beim späteren Dialogflow programmieren herrschte absolute Konzentrationsstille. Jeder hat selber an einem eigenen ‚Ist mein Fisch frisch?‘ Sprachassistenten gearbeitet.

XING Office
XING Office

Die Konzentration wurde kurz für einen Role Model Talk unterbrochen, wo die Mädchen einen Einblick in die Karrieremöglichkeiten und die Vielfalt der Bereiche bei Xing bekommen haben.

XING Office

Es wurde munter weiter programmiert und am Ende kam ein bisschen der Ehrgeiz auf, als einige Sprachassistenten vorgestellt wurden. Dass es im Programmieren nicht nur eine Lösung gibt, ist durch die verschiedenen Gruppen noch mal sehr deutlich geworden.

Tag 2 bei Google

Am zweiten Girls Day Tag waren wir bei Google in der ABC-Straße unterwegs. Hier fing auch unsere Einleitung zu App-Inventor an, eine von MIT entwickelte visuelle Programmiersprache. Geleitet wurde der Workshop von unseren jungen Programmiererinnen Hannah und Alexandra , unterstützt wurde das ganze von Matthias Kim und zahlreichen Google Mitarbeitern.

Ziel für heute war es, ein paar kleine Apps zu schreiben, die man dann gleich auf dem Handy testen konnte. Hier wurde zum Beispiel eine ‚Treff den Maulwurf‘ Spiele-App gebaut, mit Punktezähler und Neustart Knopf.

Natürlich sind die Mädels auch kreativ geworden und haben andere Bilder eingesetzt anstelle des Maulwurfs, oder eben auch andere Geräusche wenn der Maulwurf getroffen wird.

Google Office
Google Office

Nach dem Mittagsessen in Googles Kantine gab es eine Büro-Tour und wir haben die Chance genutzt, ein paar Orte vom letzten Jahr wieder aufzusuchen.

Google Office

Mit Hilfe der Snackbar hat auch nie die Energie gefehlt, also wurde fleißig weitergearbeitet.

Zwischendrin gab es noch ein Role Model Talk, dass sich jedoch mehr als Gespräch entpuppte, wo alle Google Mitarbeiter die zur Hilfestellung dort waren, Fragen beantwortet haben sowie zwei Mitarbeiterinnen, die via Video-Konferenz mit dazu geschaltet wurden. Die Mädels konnten so einen Einblick sowohl auf den Arbeitsalltag, als auch auf die Hintergründe der Entscheidung, IT zu studieren, gewinnen und sind eine Menge Fragen losgeworden.

Google Office

Nach einer weiteren Programmier-Session mussten wir uns leider verabschieden und in den Feierabend gehen.

Tag 3 bei SHARE NOW

Unser letzter Tag hat bei Share Now im Büro direkt an der Elbe stattgefunden. An diesem Tag wurde weiter mit dem App-Inventor gearbeitet und die Mädels haben in Einzelarbeit an Projekten gearbeitet.

Share Now Office

Es wurde an verschiedenen Ideen gebastelt, sowohl eigene Kreationen als auch Nachbauten von Tutorials.

Share Now Office

Zwischendurch gab es Pizza mit integriertem Role Model Talk über die Entwicklung von Apps bei Share Now.

Share Now Office
Share Now Office

Und eine kleine Einführung in das Konzept der Firma.

Als die Sticker Kiste entdeckt wurde, war für einige Rechner alles vorbei. Man muss ja erkennen, dass es sich um Programmiererinnen handelt.

Share Now Office

Am Ende des Tages konnten die Mädchen ihre Apps vor dem Share Now Team vorstellen. Von einer Kalender App, die mit Freunden Termine organisiert, über eine Pflanzen-Gießerinnerung-App bis hin zu einem Notenschnitt Rechner war alles dabei.

Anscheinend hat das ganze Share Now Team für unsere Mädels Pause gemacht, da sie alle sehen wollten, was an dem Tag bei heraus gekommen ist! Vielen Dank an das ganze Team für Eure Zeit!

Share Now Office
Share Now Office

Und so schnell war das Coding Camp auch schon wieder vorbei. Wir hatten action-gepackte drei Tage, in denen die Mädchen sehr viel mehr gelernt haben, als sie im Voraus gedacht hätten. Die Kreativität und Positivität der Mädchen war enorm und alle im Team waren absolut begeistert. Wir denken nun schon an das nächste Jahr und hoffen so, Stück um Stück die IT-Branche auch für Frauen weiter zu öffnen. #wearecoders #womeninstem

Wenn ihr Interesse habt bei unseren nächsten Camps mit dabei zu sein

Folgt unserem Angebot in unserem Newsletter, auf Twitter, Instagram oder Facebook.

Eindrücke vom letzten Jahr

Lest den Erfahrungsbericht vom letzten Jahr hier.

Google Office
comments powered by Disqus