Unsere Mentoren - lernt Antonela kennen

August 31, 2020

“Ich glaube, es liegt in der Verantwortung aller, eine Welt zu erschaffen, die wir uns für die zukünftigen Generationen wünschen würden. Aus dem Grund war das Mentorenprogramm von moinworld ein weiterer Schritt, meinen Teil dazu beizutragen.”

Wer bist du? Was sollten wir über dich wissen?

Ich bin Antonela, ein Agile Coach mit einem Hintergrund in Psychologie. Meine Leidenschaft besteht darin, anderen Menschen bei ihrer Zielerreichung zu unterstützen, sei es individuell, in Gruppen oder in Organisationen.

Warum hast du dich für unser Programm entschieden? Was macht es so besonders?

Ich bin dem Mentoring Programm beigetreten, um Frauen und anderen unterrepräsentierten Gruppen zu helfen, sich im spannend MINT-Bereich zu entfalten. Leider bekam ich oft mit, wie bescheiden manche Leute bezüglich ihrer Errungenschaften sind oder sich ihrer Berufswahl sind. Ich glaube, es liegt in der Verantwortung aller, eine Welt zu erschaffen, die wir uns für die zukünftigen Generationen wünschen würden. Aus dem Grund war das Mentorenprogramm von moinworld ein weiterer Schritt, meinen Teil dazu beizutragen. Mir gefällt vor allem der Community-Aspekt daran. Das Programm wird gemeinsam kreiert und die Beziehung zwischen Mentor und Mentee befindet sich auf Augenhöhe. Außerdem finde ich es super, dass das Programm geschlechtergerecht ist - trotz der Tatsache, dass es an Frauen gerichtet ist, sind Personen anderen Geschlechts willkommen. Die dritte Sache, die ich gerne anmerken möchte, ist, dass das Programm sehr gut strukturiert, aber auch flexibel ist - es gibt zwar eine klare Orientierungshilfe und einen festgelegten Rahmen von 6 Sitzungen, trotzdem kann man diese, je nach Anliegen, frei anpassen. Ich habe das Programm schon meinen Kollegen empfohlen, und kann es kaum erwarten, zu beobachten, wie es an Reichweite gewinnt!

Was gefällt dir am meisten daran, ein Mentor zu sein?

Wer sich schon mal Gedanken gemacht hat, Mentor werden zu wollen, dem empfehle ich wärmstens diesen Schritt zu gehen. Für mich persönlich ist der schönste Teil, die andere Person bei der Überwindung ihrer Problemen zu unterstützen, mit denen man selbst auch vor paar Jahren zu kämpfen hatte. Ebenso haben mich die Sitzungen mit meinem Mentee inspiriert, mich mit anderen Bereichen meines Berufsleben auseinanderzusetzen, die ein wenig Abwechslung vertragen könnten. Oftmals reichen nur ein paar Tropfen Wasser, um die Blume zu kultivieren!

Was sind die Herausforderungen eines Mentors?

Natürlich gibt es immer irgendwelche Herausforderungen. Für mich war es, zum Beispiel, schwierig, sich nach der Arbeit, extra die Zeit zu nehmen, als auch meine Gedanken von der Arbeit direkt auf die Session zu fokussieren. Jedoch war ich mir nach jeder Sitzung sicher, dass die Zeit gut investiert wurde.

Was verbindet euch beide (Mentor und Mentee)?

Uns verbindet die Leidenschaft neue Dinge auszuprobieren und Neues zu lernen. Und wir haben während unserer Sitzungen viel gelacht! Würde ich das alles nochmal machen? Definitiv! Ein paar Stunden im Monat machen sich in meinem Terminkalender kaum bemerkbar, aber sie sind auf jeden Fall von großer Bedeutung - für mich, als auch für andere.

Interessiert?

Bewirb dich noch heute hier. Ein moinworld Mitglied wird sich innerhalb einer Woche bei dir melden. Sind noch Fragen offen? Kontaktiere uns über mentoring@moinworld.de. Um das Ende unserer ersten Mentoring Runde zu feiern, wird im September ein Meetup stattfinden. Sei dabei und höre dir unsere Erfolgsgeschichten an. Verfolge dazu am besten unsere Events.

Mehr Infos zu unseren weiteren Mentoren gibt es hier..