moinblockchain 2019 am 18. Oktober - trefft Dr. Julia Schlösser-Rost und Dr. Carolin Raspé

October 14, 2019

Weg frei für eine weiblichere IT: unsere dritte Konferenz zur Blockchain Technologie “#moinblockchain” von moinworld in Hamburg

Moinblockchain’19- Unsere Speaker stellen sich vor

Bei unserer diesjährigen moinblockchain-Konferenz am 18ten Oktober werden viele inspirierende Speaker vor Ort sein. Wir haben bereits vorab nachgefragt, woher unsere Speaker ihre Begeisterung für Blockchain haben und warum das Thema eine Menge Potenzial für die Zukunft hat. Heute stellen wir euch Julia Schüssler- Rost und Carolin Raspé vor:



Julia Schlösser-Rost ist Fachanwältin für öffentliches Wirtschaftsrecht mit den Schwerpunkten Datenschutz, Informationssicherheit und Gesundheitswesen. Sie studierte deutsches und französisches Recht in Potsdam und Paris und arbeitete mit Hengeler Müller in Frankfurt und Berlin sowie mit Slaughter and May in London. Ihr Interesse an Blockchain begann wegen des Potenzials, den Daten- und Informationsaustausch sicherer und effizienter zu gestalten.

Dr. Carolin Raspé ist Rechtsanwältin und spezialisiert auf Regulierungsrecht und Compliance. Sie studierte an der Bucerius Law School in Hamburg und LUISS in Rom und arbeitete dann mit Hengeler Mueller in Berlin und Davis Polk in New York. Ihr Interesse an Blockchain begann während ihrer Arbeit in New York an einem großen Cybersecurity-Projekt für mehrere internationale Kunden im Jahr 2072018, als die GDPR sowie verschiedene US-Bundesvorschriften zur Datensicherheit in Kraft traten.

Julia und Carolin werden bei der Konferenz am 18.10.19 zum Thema EU- Datenschutz und die Herausforderungen für die Blockchain-Anwendungen berichten. Die EU hat hohe Standards in den Bereichen Datenschutz und Informationssicherheit eingeführt. Die Entwicklung von Blockchain-Anwendungen, die diesen Standards entsprechen, kann eine Herausforderung sein - oder in einigen Fällen sogar unmöglich. Nach einer kurzen Zusammenfassung des Rechtsrahmens wollen sie sich mit konkreten Anwendungsfällen befassen, deren offensichtliche Unvereinbarkeit mit den EU-Datenschutzvorschriften diskutieren und einige praktische Lösungen aufzeigen.

Liebe Julia und liebe Carolin, inwiefern habt ihr mit Blockchain zu tun?

Da Datenschutz und IT-Sicherheit für Blockchain-Anwendungen von zentraler Bedeutung sind, sehen wir immer mehr blockchain bezogene Fragen. Der Bedarf an Rechtsberatung zu allen Aspekten der Blockchain - vom Datenschutz über die Geldwäschebekämpfung bis hin zum Regulierungs- und Vertragsrecht - steigt.

Was gefällt euch an Blockchain?

Das Potenzial, das weit über die Krypto-Währungen hinausgeht, ist wirklich beeindruckend! Um alle Anwendungsfälle vom Aufladen Ihres Elektroautos bis hin zum Herausfinden, woher der Fisch, den Sie essen möchten, kommt, um die Energieversorgung zu dezentralisieren.

Wie seid ihr zu dem Thema gekommen?

Es ist fast unmöglich, Blockchain zu ignorieren - in der Presse und bei der Arbeit. Als Anwälte für Datenschutz und Compliance geht diese neue Technologie in zweierlei Hinsicht in unsere Praxis ein: Erstens von Kunden, die sich fragen, wie sie ihre Blockchain-Idee mit allen Arten von geltenden Gesetzen und Vorschriften in Einklang bringen können, und zweitens als eine neue Technologie, die unsere Rechtsarbeit, wie wir sie kennen, revolutionieren könnte (Smart Contracts, Legal Tech usw.).

Warum glaubt ihr, dass Blockchain für die Zukunft wichtig ist?

Trotz seiner rechtlichen und sachlichen Herausforderungen kann sein Versprechen von Transparenz und Unveränderlichkeit Vertrauen in fast allen Bereichen der zwischenmenschlichen Beziehungen schaffen.

Mehr Infos und Tickets zur Konferenz

Findet ihr hier!

moinblockchain
comments powered by Disqus